Design Thinking Prozess

Sonntag, 13 Juli 2014 19:31 geschrieben von 
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Kann man Innovationen irgendwie methodisch angehen? Ist es nicht ein Widerspruch? Wo beißen sich die Worte Innovationsdenken und Querdenken?

Die Design Thinking Prozesse beantworten je nach Thema die Frage des "WAS" sehr eindringlich. Man kann es beispielsweise so machen, dass man die eigentliche Herausforderung soscharf provokativ wie nur irgend möglich formuliert. Es muss schon weh tun.

Das zwingt viele "Aber...." Denker zunächst zur Zurückhaltung.

Der nächste Prozess-Schritt muss zu einer weiteren Eingrenzung der Herausforderung führen weil .... 

Natürlich ist klar, ein Webdesigner denkt anders als ein Autobauer oder eine Bank. Darum ist der Prozess als solches natürlich branchenbezogen.

Denken Sie aber immer daran, es ist nicht hinreichend, seinen Beitrag nur im Geiste zu formulieren. Ich erkenne aber Sprechängste und kann behutsam mit Techniken helfen, die in der Gehirnforschung sehr gut bestätigt worden sind.

Gelesen 3395 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 12 Februar 2015 10:59

Ich bin Inhaber der Firma it-dialog e.K. und entwickle seit 30 Jahren Produkte und leite seit 25 Jahren Projekte im Umfeld IT, Telekommunikation und Unternehmensorganisation, gerne auch als Interim Manager. Meine Erfahrung kombiniert mit Ereignissen der Gegenwart beschreibe ich journalistisch als Zeitzeuge; gerne über Dinge, die aus meiner Sicht auch besser laufen könnten. Ich hoffe auf Interessenten und Diskutanten

Webseite: www.it-dialog.com

Medien

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Achtung, wir benutzen Cookies zur Vereinfachung der Bedienung unserer Webseite. Cookies wurden bereits gesetzt. Um mehr über Cookies zu erfahren, klicken Sie auf unsere Datenschutzhinweise.

Mit Klicken auf OK verschwindet diese Informationsfläche und Sie akzeptieren die Cookies.