Selbständige und Scheinversicherungen

Samstag, 02 Januar 2016 09:51 geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Wettbewerbssituation für selbständige Wissensarbeiter ist unerträglich.  Den Automobilfirmen ist die Vermeidung von Nachzahlungsdrohungen in die Rentenkasse wichtiger als die Vermeidung von Abgasskandalen. Und das alles nur wegen der "Rentenversicherung".


Die Rentenversicherung gibt vor, eine Versicherung zu sein, dabei ist nur schwer zu erkennen, was denn eigentlich versichert ist. Die Rente kann es ja nicht sein, weil dann wüsste man ja, wie viel man bekäme. Dem ist aber nicht so. Wie in einer Lotterie. Zunächst mal ein paar Punkte. Dem denkenden Menschen erschließt sich diese Organisation als gigantische Umverteilungsmaschine: Das von Arbeitnehmern und Arbeitgebern einbezahte Geld geht sofort an die Rentenempfänger weiter. Der Arbeitnehmer bekommt dafür Punkte gutgeschrieben.

Das Prinzip der Rentenversicherung als Umlageversicherung kommt nun ganz erheblich ins Wackeln, denn die sogenannte Reproduktionsrate nahm in Deutschland bedrohlich ab. Konsequenterweise sinkt damit die Zahl derjenigen, die dann in die Rentenkasse einbezahlen, wenn wir alle Rentner sind. Das weiß die Politik seit 1996, denn die Bertelsmannstiftung hat just zu diesem Zeitpunkt ein Projekt zum Thema demografischer Wandel gestartet.

Wenn also weniger Geld reinkommt, gibt es also weniger Rente. Wenn nix reinkommt, gibts nix. Oder?

Und wer bezahlt dann die Rente?

Wieviel Rente braucht ein Mensch? Sind 1000 Euro im Monat oder eher 2000 Euro ok? Geht man mit 65 in Rente, kann man gut 30 Jahre leben. Das kostet zwischen 350.000 und 700.000 Euro. Wie lange braucht man, um sich diese Summe anzusparen?

Wenn Sie es ausrechnen was Sie pro Monat bezahlen verstehen Sie leicht, wieso ich von einer Scheinversicherung rede.

Und dabei stellt sich die Frage, warum ein Selbständiger in dieses Sammelbecken einbezahlen soll. Er bekommt ja sowqieso nichts heraus. Genau das hatte mir die Deutsche Rentenversicherung, damals mit dem Namen BfA auch gesagt und dringen empfohlen, dort NICHT einzubezahlen.

Gelesen 2185 mal Letzte Änderung am Samstag, 02 Januar 2016 13:10
Michael Schmid

Ich bin Inhaber der Firma it-dialog e.K. und entwickle seit 30 Jahren Produkte und leite seit 25 Jahren Projekte im Umfeld IT, Telekommunikation und Unternehmensorganisation, gerne auch als Interim Manager. Meine Erfahrung kombiniert mit Ereignissen der Gegenwart beschreibe ich journalistisch als Zeitzeuge; gerne über Dinge, die aus meiner Sicht auch besser laufen könnten. Ich hoffe auf Interessenten und Diskutanten

Webseite: www.it-dialog.com

Medien

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Achtung, wir benutzen Cookies zur Vereinfachung der Bedienung unserer Webseite. Cookies wurden bereits gesetzt. Um mehr über Cookies zu erfahren, klicken Sie auf unsere Datenschutzhinweise.

Mit Klicken auf OK verschwindet diese Informationsfläche und Sie akzeptieren die Cookies.