Deutsche Wirtschaft steht vor einem Boom?

Montag, 13 April 2015 09:35 geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Unter der Überschrift "Industrie-Boss Grillo sicher", womit das Blatt wohl Herrn Ulrich Grillo meint, den Präsidenten des BDI, wird wieder mal "gemutmasst". Schaut man den Artikel genauer an, so sieht man, Herr Grillo äussert sich über die aktuelle Konjunktur.

Allerdings sind die Konjunktur und die Deutsche Wirtschaft schon etwas differenzierter zu betrachten. Aber man kennt ja den Boulevard.

Ich beklage in der deutschen Wirtschaft das Fehlen des Elements "Marktführerschaft" in verschiedenen Segmenten. Es ist ja allseits bekannt, Deutschland spielt zumindest im Produktsegment Maschinenbau eine nicht unbedeutende Rolle.

Auch für den Automobilbau kann man deutlich feststellen, es werden hochwertige Produkte erzeugt, die auch weltweit gefragt sind.

Doch beide Segmente verlieren weltweit auf unterschiedliche Weise an Bedeutung. Beispielsweise müssen unsere Maschinen auch preislich stimmen. In Sachen Autobau: Google, Tesla, Apple. Werden Autos künftig wieder in USA gebaut? sind die Mobilitätskonzepte besser, sprich marktfähiger?

Haben wir in anderen Segmenten irgend etwas zu bieten? Ja, vereinzelt. Zum Beispiel die Arbeiten von Prof. Bollin an der offenbrger Hochschule mit seinem Heizenergie Einsparungssystem. Aber die Solarenergie ist weg. Die Computertgechnik ist weg, obwohl das KIT oder die Firma Festo in Esslingen hervorragende Neuerungen bringt.

Unterm Strich gibt es aber doch die Zahlen: Die USA haben nur dreimal soviel Leute wie wir und haben in Informationstechnologie riesige Vorsprünge, wie in vielen anderen Technologien auch.

Und hier setzt meine Kritik an. Auf Sicht gesehen wird die Wertschöpfung in Deutschland nicht dadurch zu sichern sein, dass wir uns jahrelang etwas vom Weltmeister vorgaukeln. Insofern finde ich den o.a Artikel der Bildzeitung vom 12.04.2015 ziemlich doof, weil er sicher nicht zu höchsten Anstrengungen anregt, die wir aber langfristig dringend benötigen.

In der Nähe der letzten Absätze geht nochmal das Philosophieren über Investitionen los. Ja, es stimmt wohl, in Deutschland gibt es kaum Investitionen. Wir, die NETplan Gruppe müht sich seit über zwei Jahren für eine Innovationscluster mit Plan rund 60 Mio Euro. Wir finden das nicht in Deutschland. Anderswo schon. Beschämend.

Gelesen 4119 mal Letzte Änderung am Montag, 13 April 2015 12:03
Michael Schmid

Ich bin Inhaber der Firma it-dialog e.K. und entwickle seit 30 Jahren Produkte und leite seit 25 Jahren Projekte im Umfeld IT, Telekommunikation und Unternehmensorganisation, gerne auch als Interim Manager. Meine Erfahrung kombiniert mit Ereignissen der Gegenwart beschreibe ich journalistisch als Zeitzeuge; gerne über Dinge, die aus meiner Sicht auch besser laufen könnten. Ich hoffe auf Interessenten und Diskutanten

Webseite: www.it-dialog.com

Medien

Mehr in dieser Kategorie: « Sinnstiftende USV
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Achtung, wir benutzen Cookies zur Vereinfachung der Bedienung unserer Webseite. Cookies wurden bereits gesetzt. Um mehr über Cookies zu erfahren, klicken Sie auf unsere Datenschutzhinweise.

Mit Klicken auf OK verschwindet diese Informationsfläche und Sie akzeptieren die Cookies.